Zurück zur Übersicht

Schlüsselblume

Kräuterkolumne

Rundherum strahlen und leuchten die Wiesen in einem wunderschönen Gelb und bringen unsere Herzen zum Erblühen. Die Schlüsselblume gehört zu den ersten Heilpflanzen, die uns nach dem Winter geschenkt werden. Sie lässt die Sonne in uns aufgehen.

Es gibt zahlreiche Märchen und Mythen um den Namen der „Schlüssel Blume“ auch “Himmelschlüssel“ genannt. Schon in früheren Zeiten wusste man, dass diese Pflanze die Kraft  hat, ein Tor zu öffnen. Das Tor des Frühlings, das Tor zu den inneren Welten, das Tor zur eigenen Seele. So ist die Schlüsselblume auch die Heilpflanze, die unseren Körper für all die wunderbaren Heilkräuter aufnahmebereit macht, die das Jahr für uns erblühen lässt.

Es heißt, dass der Hl. Petrus das Tor zum Himmel verwaltet. Als ihm einmal der Schlüssel zur Erde fiel, öffnete sich diese und aus ihr wuchsen viele Himmelschlüssel. Diese zarten, gelben Blume mit ihrer magischen Kraft öffneten den bislang verborgenen Pflanzenschätzen dieser Welt die Tür.

Auch ein wohlhabender König suchte den Schlüssel, der ihn glücklich machen sollte. Ein Kind zeigte ihm anhand der Schlüsselblume, wie einfach es ist, die Dinge dankbar anzunehmen, die uns am Weg begegnen. Der König überlegte nicht lange und erkannte die Wahrheit in den Worten des Kindes, worauf sich in seinem Herzen das Tor zum Himmel öffnete. 

Eine andere Geschichte besagt, dass die Schlüsselblume die Erde im Frühling öffnet, um die schlafenden Kräfte der Natur zu wecken. Für mich ist die Schlüsselblume, die auch Kraftblume, Heiratsschlüssel, Schlüsselrose, Primel, Apothekerblume, Heiratsblume, Osterblume, Arzneiprimel oder Peterschlüssel genannt wird, etwas ganz Besonderes. Sie schenkt uns sehr viel Licht, Klarheit und Kraft.

Es gibt verschiedene Arten der Schlüsselblume, die Wald-Schlüsselblume oder Große Schlüsselblume ist die Heilkräftigste. Die Wald-Schlüsselblume ist von der Wiesen-Schlüsselblume an der Blütenfarbe leicht zu unterscheiden. Die Wald-Schlüsselblume ist viel heller als die dunkelgelbe Wiesen-Schlüsselblume, deren Blütenblätter oft sogar orange gefleckt sind.

Die Wurzel der Heilpflanze besitzt einen sehr hohen Gehalt an Saponinen, die bei festsitzendem Husten und Schleim, oder auch zum Abhusten sehr empfohlen werden. Die Schlüsselblume wirkt außerdem schlaffördernd, beruhigend, herzstärkend und stimmungsaufhellend. Als wichtige Einschleusepflanze liefert sie uns im Frühling wertvolles Magnesium.  

Ich verwende die Schlüsselblume gerne in Hustentees, der besonders für Kinder und ältere Menschen sehr zu empfehlen ist. Als Wein stärkt die Heilpflanze das Herz: Eine Handvoll Schlüsselblumen in einen guten süßlichen Wein geben, diesen 5 Tage ziehen lassen, abseihen und täglich ein Likörglas des Herz-Weins trinken.

Sehr delikat schmeckt der Schlüsselblumenessig, der an Honig erinnert und dem Salat einen leicht süßlichen Geschmack verleiht. Abgerundet wird der Frühlingssalat letztendlich mit den wohlschmeckenden Blüten und Blättern der Schlüsselblume.

Diese Frühlingsblume symbolisiert uns nicht nur mit ihren leuchtenden Blütenfarben einen reinigenden Effekt, sie ist auch tatsächlich gut für eine Frühjahrskur geeignet.

Die Schlüsselblume kann uns Leichtigkeit, Vitalität und Lebensfreude schenken. Sie überreicht uns Menschen den goldenen Schlüssel für unsere verborgenen Kräfte und hilft uns, unsere Gaben und Talente zu entdecken. Ich wünsche Ihnen eine tiefe Begegnung mit der Schlüsselblume, die uns als Wegbegleiter geschenkt wurde.

Monika Kronsteiner
Kräuterpädagogin im 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin in Bad Kreuzen