Zurück zur Übersicht

Odermennig - Balsam für die Stimme

Kräuterkolumne

Eine ganz besondere Sonnenpflanze leuchtet jetzt mit ihren strahlend gelben, zarten Blüten in meinem Garten. In der Natur ist sie leider nur noch selten zu finden. Wäre das anders, wenn die Menschen um die Heilkraft des Odermennigs wüssten? Nicht umsonst heißt dieses Kraut König aller Heilkräuter!

Der Odermennig wird auch gerne Sängerkraut, Heil aller Welt, Lebenskraut, Königskraut, Leberklee oder Magenkraut genannt. Mir hat er schon in vielerlei Hinsicht geholfen, vor allem aber unterstützt er meine Stimmkraft. Er befeuchtet und reinigt die Stimmbänder, daher empfehle ich ihn besonders für Sänger und Redner. Als Tee sowie als Gurgellösung hilft er bei Heiserkeit und Halsschmerzen. Im Grunde leistet er bei jeder Erkältung wertvolle Dienste.

Odermennig ist aber auch als klassisches Heilmittel bei Leber- und vor allem Gallenbeschwerden bekannt und wird auch zur Milz- und Nierenreinigung empfohlen. Ich trinke gerne Odermennigtee, wenn mich Müdigkeit und Erschöpfung einholen. Er regt den Stoffwechsel an, stärkt das allgemeine Wohlbefinden, unterstützt bei Verdauungs- und Darmerkrankungen. Zur Behandlung von Wunden wird diese alte Heilpflanze auch heute noch gerne in der Volksmedizin eingesetzt, daher der Name Wundkraut. Ich vertraue auch auf die Heilkräfte des Krauts bei Hautentzündungen. Hautumschläge, getränkt in Odermennig, verschaffen dank des adstringierenden Effekts der enthaltenen Gerbstoffe Linderung bei juckender Haut.

Odermennig liebt nährstoffarme Wiesen und bevorzugt lehmige, kalkhaltige, trockene und sonnige Standorte. Er ist eine ausdauernde, mehrjährige Pflanze, die auf mageren Wiesen, in Gebüschen und an Waldrändern wächst. Am häufigsten finden wir ihn noch im Gebirge, wo ich ihn beim Wandern immer wieder antreffe.

Er entwickelt nur wenige verzweigte und behaarte Stängel, die bis zu einem Meter hoch werden. Am Stängel stehen unpaarig gefiederte, wechselständige Fiederblättchen. Die Blüten, die meist von Juli bis September erscheinen und dem Tee einen leichten Geschmack von Marille verleihen, verströmen einen intensiven wohlriechenden Duft.

Sie möchten Ihre Stimme stärken und Ihre kostbare Zeit wertvoll verbringen?

Bei der STIMMigen Genusswoche von 2. - 7. Oktober 2016 im 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin in Bad Kreuzen können Sie auch die wohltuende Wirkung des Odermennigs auf Ihre Stimme selbst erleben.

Mit einfachen Übungen, Kräutern und Liedern wird sie tragfähiger und klingt authentisch. Beim Singen und Bewegen am Feuer und in der Natur können Sie Lebensfreude pur genießen. Entdecken Sie wieder ihre Begeisterung für Stimme und Bewegung! Diese Tage sind ein Mehrwert für Ihre Gesundheit - mit oder ohne Singerfahrung!

Nutzen Sie die Heilkraft und das Potenzial der Pflanze und erheben Sie Ihre kraftvolle Stimme für Mutter Natur.

Ihre Monika Kronsteiner
Kräuterpädagogin im 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin in Bad Kreuzen