Zurück zur Übersicht

Gartenschaumkraut

Kräuterkolumne

Viele der Kräuter, die jetzt bestens gedeihen, sind ausgesprochen wertvolle Pflanzen. Da wir sie aber nicht kennen, bezeichnen wir sie oft als Unkräuter, wie zum Beispiel das Gartenschaumkraut. Oft werde ich von Gästen auf diese wertvolle Pflanze angesprochen, da sie sich in den letzten Jahren sehr vermehrt hat.

Das Gartenschaumkraut wuchert zurzeit in Hülle und Fülle, besonders wenn es feucht und warm ist. Diese schmackhafte Frühjahrespflanze kann in der Küche wie die Kresse  verwendet werden. Am besten schmecken die zarten kleinen Blätter und Blüten, wenn sie noch jung und ganz frisch sind. Sie verfeinern Butterbrote wie Salate, aber auch Suppen und Soßen. Dieses Gewürz mit leicht scharf-bitterem Geschmack ist ein guter und gesunder Begleiter.

Nach dem Winter beschenkt uns die Natur mit vielen Pflanzen voll wertvoller Inhaltsstoffe wie Vitamine, Bitterstoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente. Diese sind nicht nur gesund, sie schmecken auch gut. Ich liebe es, in meinen Speisen den frischen Frühling einzuarbeiten. So enthalten die Kressearten, Kreuzblütler wie das Gartenschaumkraut, das wertvolle Senfölglykosid. Es wirkt anregend, fördert den Stoffwechsel und gibt Kraft. Das tut unserem Organismus gut und macht uns fit. Das Gartenschaumkraut, das auch Gartenkresse, oder Vielstängelschaumkraut genannt wird, wirkt blutreinigend sowie verdauungs- und durchblutungsfördernd. Im Volksmund wird es gerne als Springkraut bezeichnet, da die Fruchtreife innerhalb weniger Woche erfolgt und es sich dadurch schnell ausbreitet. Die weiß blühende Pflanze wird bis zu 20 cm hoch, besitzt eine Blattrosette und ist paarig gefiedert. Die Blätter sind leicht behaart, daher ist die Pflanze auch unter dem Namen Behaartes Schaumkraut bekannt. Aus der Mitte sprießt ein verzweigter Blütenstängel mit zahlreichen Blütenblättern, die von April bis Juni blühen.

Das Schaumkraut wächst gerne in Gärten, Weinbergen oder Parkanlagen und bevorzugt frische, nährstoffreiche, stickstoffhaltige, kalkfreie, etwas saure und sandige Böden.

Bekannter und beliebter als das Gartenschaumkraut ist in unseren Breiten das liebliche Wiesenschaumkraut. Mit seinen zarten rosa bis lila Blüten, die jetzt in unseren Wiesen erblühen, sorgt es für die Aktivierung des Stoffwechsels und wird besonders für Frühjahreskuren verwendet. Auch Löwenzahn, Sauerampfer, Brunnenkresse oder Gänseblümchen, um nur einige andere wertvolle Frühjahrespflanzen zu nennen, enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die uns gerade jetzt bestens unterstützen.

Gehen Sie mit offenen Augen durch diese wunderbare Zeit, in der so viele wertvolle Kräuter und Gewürze wachsen, um unsere Gesundheit zu unterstützen. Oft übersehen wir die wertvollen Gaben der Natur, die vor unserer Haustüre auf uns warten, doch gerade diese Pflanzen benötigen wir zur gegebenen Zeit wirklich. Lernen Sie die Pflanzen kennen und verstehen, dazu lade ich Sie am 1. Mai beim Naturerlebnistag mit Heilpflanzen im 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin in Bad Kreuzen herzlich ein.

Monika Kronsteiner
Kräuterpädagogin im 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin in Bad Kreuzen