Zurück zur Übersicht

Erika P. über ihren Aufenthalt in Bad Mühllacken

Erika P., 59 Jahre schreibt über ihren Aufenthalt im Kneipp Traditionshaus: Bad Mühllacken, ein kleiner Ort im Mühlviertel am Eingang des Pesenbachtals. Erblickt man das Kurhaus ist es nicht ein Hotel mit 3-4 Etagen mit gleichförmigen Balkonen, wie man sie sonst überall findet. Es ist ein bescheidenes Gebäude, eher schlossähnlich, das sich vertrauensvoll an die kleine Kirche schmiegt. Aber der erste Schritt ins Innere überzeugt: Warmer Heublumengeruch schlägt einem entgegen, eine Schwester vom Karmel bietet ein herzliches Willkommen.

Nach einem ausführlichen Arztgespräch geht es zu den Kuranwendungen, von den Therapeutinnen liebevoll und kompetent betreut. Dazwischen gibt es jede Menge Vorträge und interessante Unterweisungen, was man zu Hause tun kann, wie man sich besser ernährt und was den Geist zur Ruhe kommen lässt. Pure Freude!

Der Kurbetrieb ist auf dem Prinzip der Traditionellen Europäischen Medizin, mit Kneippen und Ernährung. Es gibt nur Gesundes, selbstverständlich vorwiegend Bio, und das von hervorragender Qualität. Die Speisen schmecken wunderbar, und man hat sogar die Möglichkeit, sich vom Koch Tipps geben zu lassen, wie man sie zubereitet.

Der Kurerfolg ist so hervorragend, dass viele Gäste öfter hierherkommen. Gelenksbeschwerden vermindern sich auffallend, aber auch Verdauungsbeschwerden, Magen-, Darm-, Leberprobleme können hier absolut verbessert werden. Ich habe hier gelernt, anders zu leben, andere Werte zu schätzen und darauf zu achten, dass es mir Gesundheitlich besser geht. Meine Arztbesuche sind äußerst selten geworden und ich habe Lebensfreude gewonnen, dass ich der Zukunft voll Hoffnung und Gottvertrauen entgegenblicke.

Danke, Schwester Johanna und Ihrem Team!