Zurück zur Übersicht

Die Bedeutung der Bewegung

Beseelte Heilkunst für meine Kraft

All jene, die sich verspannt oder angespannt fühlen, neue Kraft schöpfen und in ihrer Mitte bleiben wollen, unterstützt die TEM mit optimalen Bewegungsübungen. Wyda ist ein Gesund- und Jungbrunnen.

Wyda

Wer kennt ihn nicht den Druiden Miraculix, dessen Zaubertrank aus Misteln und geheimen Zutaten Asterix übermenschliche Kräfte verlieh. Druiden waren die kultische und geistige Elite der Kelten, die sich oft durch ihr hohes Alter und Gesundheit auszeichneten. Dies verdankten sie zu einem guten Teil Wyda, meditativen Übungen, die der naturverbundenen Philosophie entspringen. „Noch heute wird Wyda vor allem in Irland geübt“, sagt Dr. Martin Spinka, ehem. leitender Kurarzt der Kneipp Traditionshäuser. So wie die Chinesen Qi Gong oder Tai Chi und die Inder Yoga praktizieren, so lehrt Wyda in der TEM den Geist zu beruhigen, schult die Wahrnehmung und Konzentration, löst Blockaden und führt zu einem inneren Gleichgewicht.

Grundlagen: Die TEM kennt drei Hauptenergiefelder; das Vitalfeld mit Zentrum im Unterleib/Bauch, das Emotionalfeld mit Sitz im Brustbereich und das Mentalfeld mit Sitz im Kopf. „Die Wirkung der Übungen wird durch das Tönen, sprich das Summen von AH, OH oder M noch verstärkt“, so der Mediziner.

Durchführung: Man stärkt die Energiefelder, harmonisiert sie und versucht die Kräfte durch spezielle Übungen zu verbinden. „Die Übungen sind nicht anstrengend und können von Jung bis Alt praktiziert werden. Den Übenden gelingt es oft recht bald, die Außenwelt auszublenden und die drei Energiefelder in sich zu erspüren“, erklärt Dr. Martin Spinka.

Wer ein unruhiger Geist ist, der schwer abschalten kann, für den ist Bogenschießen der optimale Sport, um zu innerer Ruhe zu finden. „Wir bieten in unserem Haus eigene Termine für Bogenschießen an, bei denen die Teilnehmer auch angeleitet werden, ihren eigenen Bogen zu bauen“, so Betriebsleiter Friedrich Kaindlstorfer.

Das Bogenschießen ist eine meditative Tätigkeit in der Natur. Es löst Rückenverspannungen und gibt Standfestigkeit. Die Wirbelsäule wird entlastet. Man trainiert vor allem die Muskulatur zwischen den Schulterblättern, die bei vielen verkümmert ist.