Aderlass nach Hildegard von Bingen

Den Körper zu entgiften und zu entschlacken ist wichtig und sollte zumindest einmal jährlich durchgeführt werden, da der Körper in vielen Situationen (z.B. bei Zorn, Wut, Stress, schnellem Essen) Schlackenstoffe bildet. Um diese übermäßigen Stoffwechsel-Abfallprodukte zu beseitigen, bietet sich der Aderlass an.

Beim fachgerechten Aderlass in unseren Häusern wird Ihnen zur passenden Mondphase von unseren Ärzten eine geringe Menge Blut aus einer geeigneten Vene in der Armbeuge entnommen.

Die ideale Vene lässt sich einfach ertasten, da diese sich am besten zeigt und die meiste Spannung aufweist.

  • Kopfader - wird hauptsächlich bei Beschwerden im Kopf verwendet. (Kopfschmerzen, Tinitus, Augenleiden,…)

  • Mittelader - wird hauptsächlich bei Beschwerden im Zusammenhang mit Herz, Lunge oder Magen und Darm verwendet.

  • Leberader - wird hauptsächlich bei Beschwerden im Zusammenhang mit Leber, Galle oder Milz verwendet.

Darüber hinaus erzielt man mit jeder dieser Venen eine Anregung der Entgiftung und Aktivierung der Selbstheilungskräfte für den ganzen Körper. Da Sie beim Aderlass nüchtern sein müssen, erhalten Sie daran anschließend ein bekömmliches Hildegard-Frühstück. Wir verwöhnen Sie auch mit einem speziellen Mittagstisch nach Hildegard von Bingen. Nachmittags wird das Blut mittels Sichtbefund analysiert und die Ergebnisse werden Ihnen in einem kurzen persönlichen Arztgespräch erklärt. Sie erhalten außerdem wertvolle Therapievorschläge und Gesundheitsimpulse, die sich einfach im Alltag integrieren lassen.

Eine entlastende Heilkost im Sinne unserer vegetarischen und glutenfreien „Bauch-Gut-Kost“ ist vor und nach dem Aderlass eine absolute Empfehlung, um den Reinigungserfolg noch weiter zu unterstützen. Alle, die Dinkel gut vertragen, können das „Lieblingsgetreide“ Hildegard von Bingens gerne in den Speiseplan einfließen lassen.

In unserem Klosterladen finden Sie eine große Auswahl an Heilmitteln und Produkten nach Hildegard von Bingen – wir beraten Sie gerne!

„… Der Mensch soll aber bei abnehmendem Mond zur Ader gelassen werden, zwischen dem ersten und sechsten Tag nach Vollmond…“
Hildegard von Bingen

Vor dem Aderlass empfehlen wir

Wir empfehlen Ihnen eine sanfte Einstimmung, bei der Sie auf Genussmittel wie Kaffee, Alkohol und Nikotin, Zucker und Süßes, … verzichten.

Unmittelbar vor Ihrem Termin beachten Sie bitte Folgendes:

  • Nach Mitternacht nichts (auch kein Wasser) mehr trinken

  • Nicht rauchen

  • Wenn möglich keine Medikamente einnehmen

  • Am Morgen nicht Zähne putzen

Nehmen Sie sich nach dem Aderlass bewusst Zeit und lassen Sie den Tag ruhig ausklingen. Die Augen und das Schauen kann sich mit dem Aderlass verändern. Überfordern Sie Ihre Augen nicht und gehen Sie mit dem Schauen achtsam um. Unsere Sinnesorgane können nach dem Aderlass generell sensibler reagieren. Seien Sie achtsam, entlasten Sie Ihren Alltag und bleiben Sie vermehrt bei sich selbst.

 

Nach dem Aderlass empfehlen wir

Um eine optimale Blut-Neubildung und einen idealen Aderlass-Erfolg zu erreichen, empfehlen wir Ihnen Folgendes:

Vermeiden Sie nach dem Aderlass 2 bis 3 Tage:

  • Tierische Lebensmittel

  • Schwer verdauliche Speisen wie stark Angebratenes und in Fett Gebackenes bzw. fette Speisen

  • Rohes Obst und Gemüse

  • Kaffee, Alkohol und andere Genussmittel

Wer noch strenger entlasten möchte, kann zusätzlich noch folgende, laut Hildegard von Bingen nicht empfehlenswerte, Lebensmittel für eine Woche meiden:

  • Erdbeeren, Zwetschken, Pfirsiche, Feigen, Lauch, Gurken, Erbsen, Kohl, Kraut, Leinsamen

Je länger Sie sich für den Aufbau Zeit lassen, umso größer der persönliche Gewinn aus dem Aderlass. Achten Sie auch im Alltag auf eine gut bekömmliche, abwechslungsreiche Ernährung mit möglichst saisonalen und regionalen Lebensmitteln, ausreichend Flüssigkeit sowie Bewegung – am besten in frischer Luft –, Entspannung und Achtsamkeit.